Grüner leben

Geschenke mit Herz: Nachhaltige Verpackungsideen

Was gibt es schöneres als leuchtende Augen beim Geschenke auspacken? Richtig: Leuchtende Augen, wenn das neueste Lego Ninjago Set oder die schicke Puppenwohnung auch noch nachhaltig verpackt sind. Denn sein wir mal ehrlich: Den Kindern ist das Geschenkpapier völlig egal. Das schöne ist nur das Papier vom Geschenk zu reißen. Aber wie voll ist deine Papiertonne nach den Feiertagen mit dem Geschenkpapier-Müll? Wahrscheinlich bis oben hin, so wie in den meisten deutschen Haushalten. Denn an den Weihnachtsfeiertagen entsteht ca. 20% mehr Müll als im restlichen Jahr.

Falls du die Geschenke noch nicht in funkelndes Geschenkpapier eingepackt hast, dann habe ich hier ein paar tolle Ideen für dich, wie du dein Präsent kostengünstig, individuell und schön einpacken kannst. Denn auch unabhängig von den Weihnachtsfeiertagen ist das Thema Geschenke einpacken immer präsent. Also let´s go:

  1. Nutze Verpackungspapier: Wenn du etwas bestellst ist in der Verpackung oft ein Papier um das Produkt vor Stößen zu schützen. Dieses Kraftpapier-Ähnliche Papier ist super geeignet um es zu bestempeln oder einfach anzumalen.
  2. Tapetenreste: Auch mit Resten vom letzten Tapezieren kannst du Geschenke wunderbar einpacken. Oft hat das Papier sogar noch ein wunderschönes Muster und du musst nichts weiter tun als das Geschenk damit einwickeln.
  3. Altes Zeitungspapier, Zeitschriften und Bücher: Hübsch verpacken kannst du auch kostenlos mit altem Zeitungspapier oder Kinderzeitschriften. Gerade die Kinderzeitschriften sind eine schöne Idee um das Interesse der Kinder für das „Geschenkpapier“ zu wecken.
  4. Gläser: Ideal geeignet um selbstgemachte Schätze wie Plätzchen, Liköre oder ein Kuchenteig einzupacken.
  5. Alte Landkarten: Eine sehr individuelle Idee, vor allem wenn man wirklich außergewöhnliche Landkarten besitzt. Da kommt sogar nochmal Gesprächsstoff auf.
  6. Geschenkpapier Recyceln: Oma hat es früher schon immer gemacht. Zwar vorher gebügelt aber, das „alte“ Geschenkpapier hat oft nochmal eine 2. Chance verdient. Nur weil es schon gebraucht ist, ist es noch lange nicht kaputt.
  7. Geschenkbeutel: Schöne Geschenkbeutel kannst du oft selbst nähen. Das geht mit der Anleitung von Alles für Selbermacher super einfach.
  8. Einkaufstüten aus Papier: Wenn du die Beschriftung außen nicht magst, einfach umstülpen und schon hast du ein neutrales Geschenkpapier das du entweder selbst verzieren kannst oder einfach pur als Verpackung nutzt.
  9. Stoffreste oder Furoshiki Tücher: Du kannst mit Furoshiki* Tüchern wunderbar, schnell Geschenke einpacken. Auch alte Stoffreste eignen sich dazu sehr gut. Vor allem sind sie auch oft schön bedruckt und können unendlich oft wiederverwendet werden.
  10. Schals, Tücher oder Decken*: Warum nicht das Geschenk gleich zur Verpackung umfunktionieren? Ist doch super praktisch. Du brauchst dann natürlich 2 Geschenke, was aber bei Kinder sowieso oft der Fall ist. Das gleiche funktioniert auch mit Brotdosen für die Schule oder den Kindergarten. Und schwups ist das Geschenk verpackt. Easy oder?

Falls du doch lieber bei den klassischen Geschenkverpackungen bleiben willst, gibt es auch einige gute Alternativen um die Umwelt zu schonen. Viele Hersteller stellen Stück für Stück um auf nachhaltigere Alternativen. Mit den umweltfreundlichen Geschenktüten von Jubi* kannst du z.B. nachhaltig kleinere Geschenke einpacken. Die habe ich für den letzten Kindergeburtstag besorgt und bin mit der Qualität mehr als zufrieden gewesen. Preis-Leistung ist ebenfalls top. Und mit den dazu gelieferten Aufklebern sind sie auch schnell verpackt. Alternativ gibts die Tüten* auch mit Weihnachtlichen Druck von „die Guten“.

Klassische Geschenkverpackungen* findest du auch im Waschbär Online Shop in verschiedenen Varianten. Bei Depot bekommst du auch schönes Geschenkpapier das auf FSC Zertifiziertem Papier und Kraftpapier hergestellt ist. Ganz bequem kannst du es bei Otto.de* bestellen und dir nach Hause liefern lassen.

Damit das Geschenkpapier natürlich auch noch zusammen hält muss es mit Klebeband fixiert werden. Mittlerweile gibt es auch von Tesa Film* schon gute alternativen die wir selbst nutzen. So kannst du sinnvolle und nachhaltige Geschenke schön verpacken ohne die Umwelt zu belasten.

Das waren also meine Top-Tipps für nachhaltige Geschenkverpackungen, die nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch noch richtig stylisch aussehen. Denn warum sollte Nachhaltigkeit nicht auch stylisch sein, oder?

Lasst uns gemeinsam dazu beitragen, unsere Umwelt ein bisschen grüner zu gestalten, auch wenn wir gerade Geschenke einpacken. Wenn euch meine Ideen gefallen haben oder ihr noch weitere nachhaltige Verpackungstipps habt, lasst es mich unbedingt in den Kommentaren wissen!

Ich freue mich auch sehr wenn ihr diesen Beitrag teilt, damit wir noch mehr Menschen inspirieren können, nachhaltige Entscheidungen zu treffen – denn gemeinsam machen wir die Welt nicht nur bunter, sondern auch umweltfreundlicher!

*Anzeige/Werbung

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert