Grüner leben

How to: So nutzt du KI im Alltag für mehr Nachhaltigkeit

Hast du schon mal daran gedacht, wie viel cooler und stressfreier dein Leben mit KI im Alltag sein könnte? Vor Kurzem bin ich über eine spannende Blogparade gestolpert, die genau dieses Thema behandelt. Mein erster Gedanke? „KI im Alltag? Klingt nach Science-Fiction!“ Aber hey, warum nicht? Nach ein bisschen Ausprobieren war ich total geflasht von den Möglichkeiten. In diesem Beitrag erfährst du, wie ich KI im Alltag nutze – von genialen Mama-Hacks bis hin zu smarten Blog-Ideen. Neugierig geworden? Dann lass uns loslegen!

Die Entdeckung einer neuen Welt: KI im Alltag

Vor ein paar Tagen bin ich zufällig über die Blogparade von Beatrice Krammer mit dem Thema „Wie nutze ich KI im Alltag?“ gestolpert. Mein erster Gedanke war: „Was? Ich kann KI im Alltag nutzen? Wofür?“ Auf die Idee bin ich nämlich gar nicht gekommen. Denn aktuell nutze ich KI ausschließlich für meine Blog-Beiträge (wie z.B. der hier über nachhaltige Kinderbücher). 

Meine geheime Waffe für den Blog

Ja, richtig gelesen. Keine Sorge, meine Beiträge schreibe ich alle selbst. Aber zur Ideenfindung ist ChatGPT wirklich super. Ich nutze die Künstliche Intelligenz hauptsächlich um Ideen für Überschriften, Einleitungen oder Metabeschreibungen zu erstellen und schreibe sie dann mit einem hauch persönlicher Note um. Hin und wieder lasse ich Textpassagen umschreiben, wenn sie mir nicht gefallen. Auch Ideen für Beitragsbilder habe ich mir schon geholt die ich dann anschließend mit Hilfe von Canva bearbeite.

Zeitersparnis und mehr Raum für Kreativität

Ich nutze KI, da ich deutlich weniger Hirnschmalz in einige To-do´s reinstecken muss. Dafür habe ich mehr Ideen in anderen (für mich sinnvolleren) Bereichen. Kann mich also in diese Themen besser reinfuchsen. Natürlich ist der Einsatz von KI für mich auch eine Zeitersparnis und daher auch nicht wegzudenken. 

Der Haken an komplett KI-generierten Beiträgen

Am Anfang habe ich probiert, ein paar Beiträge komplett mit Künstlicher Intelligenz erstellen zu lassen. Im ersten Moment war der Output beeindruckend. Nach dem 5. Versuch haben sich aber alle Texte irgendwie künstlich, unpersönlich und generisch gelesen. Daher habe ich diese Idee fix wieder verworfen. Mensch ist einfach Mensch. Der Chatbot hat einfach keine Persönlichkeit. Und das merke ich, aber auch meine Leser. Mittlerweile erkenne ich Texte, die mit KI generiert wurden schon meilenweit voraus da sie sich immer ähnlich unnatürlich lesen. 

Zukunftsvisionen: Überbewerteter Hype oder sinnvolle Helfer?

Den Hype um KI kann ich nicht ganz nachvollziehen und denke, dass die Leistung völlig überschätzt wird. Die Vorstellung, dass die Menschheit von Robotern übernommen wird, ähnelt irgendwie einem Science-Fiction-Film. Ich bin mir sicher, dass das nicht passieren wird. Stattdessen werden wir in Zukunft (auch aufgrund von massivem Personalmangel) viel automatisieren müssen. 

Genauso wie bereits in vielen Haushalten schon etliches automatisiert wird (auch bei uns – dazu mehr in einem separaten Beitrag), wird es auch bei diversen Tätigkeiten im Berufsleben sein. Denken wir bloß mal an die Steuerung von Smart Home Geräten wie Waschmaschine, Geschirrspüler, Rollläden, Garagentore usw. So wird es beruflich auch immer mehr To do´s geben die KI erfordern. Eigentlich sollten wir sogar glücklich über diese Lösung sein. Denn das menschliche Hirn hat auch seine Grenzen. Und gerade Familien sind in vielen Situationen schon sehr am Limit, was mit KI hoffentlich etwas abgemildert werden kann. 

Traum einer jeden Mama: Die KI-Haushaltshilfe

Richtig cool fände ich als Mama von 2 Kindern eine Roboter-Haushaltshilfe die mir sämtliche unbeliebte Putz- und Aufräumarbeiten abnimmt. Wahrscheinlich träumen viele Mamas von so einem Engel. Aber da es diese Erfindung noch nicht zu kaufen gibt, die mir übrigens richtig viel Geld wert wäre, hatte ich eine andere geniale Idee: „Wie cool wäre es, wenn ich KI zur Ideenfindung in unserem stressigen Familienalltag einsetzen könnte? Für nachhaltige Lösungen für Probleme oder Fragen die ich im Regelfall googeln würde.“

Erste Schritte: So nutzt du KI im Alltag

Natürlich habe ich ein paar Fragen dazu eingegeben. Das Ergebnis hat mir wirklich überrascht. Denn es kann sich echt sehen lassen. Wie so immer bei dem Output, muss es natürlich an unsere Bedürfnisse angepasst werden. Aber die Basics sind definitiv zu gebrauchen und bilden eine super Grundlage, auf die man aufbauen kann. 

Wenn auch du dich ein wenig mit KI beschäftigen willst, hab ich hier einen kurzen Leitfaden wie du anfangen kannst: 

1. Melde dich bei ChatGPT an. ChatGPT ist in der Basisversion völlig kostenlos und im Gegenteil zur Version ohne Anmeldung kannst du deine Fragen jederzeit stellen und bekommst auch eine Antwort.

2. Gib deinen ersten Prompt ein. Je genauer du deine Befehle formulierst, umso genauer wird das Ergebnis werden.

3. Das war´s! Viel Spaß mit den Antworten um deinen Mama-Alltag mit KI leichter zu managen!

5 Prompts für einen nachhaltigeren Mama-Alltag

Und falls du Lust hast, deinen Alltag mit ChatGPT nachhaltiger zu gestalten, dann probier doch folgende 5 Prompts aus. Die Ergebnisse werden dich garantiert überraschen!

  • – Erstelle eine capsule wardrobe für einen Jungen in der Größe 86 für 1 Woche. Berücksichtige Kleidung für den Sommer.
  • – Wie kann ich ein T-Shirt mit Flecken upcyclen? Mache 5 Vorschläge!
  • – Was kann ich aus alten Socken mit Löchern noch machen?
  • – In welchen Onlineshops kann ich gebrauchte, gut erhaltene Kinderkleidung kaufen? Mach 20 Vorschläge.
  • – Nenne mir 5 Ideen um ein sinnvolles Lernspielzeug aus Alltagsgegenständen die jeder Haushalt besitzt für einen 2 Jährigen Jungen zu basteln.
  • Ich hoffe dir hat der kleine Einblick in das Thema Künstliche Intelligen oder auch KI im Alltag gefallen. Vielleicht fallen dir noch ein paar andere kreative Prompts ein die du hier an dieser Stelle gerne mit uns allen teilen darfst! 

Dein Feedback zählt: Teile deine Erfahrungen mit uns!

Ich hoffe, dir hat der kleine Einblick in das Thema Künstliche Intelligenz oder auch KI im Alltag gefallen. Vielleicht fallen dir noch ein paar andere kreative Prompts ein, die du hier an dieser Stelle gerne mit uns allen teilen darfst!

Jetzt bist du dran: Hast du schon Erfahrungen mit KI im Alltag gemacht? Welche Tools und Tipps haben dir besonders geholfen? Teile deine Gedanken und Anregungen in den Kommentaren unten. Lass uns gemeinsam entdecken, wie wir KI nutzen können, um unseren Alltag noch ein Stückchen einfacher und nachhaltiger zu gestalten. Ich freue mich auf deine Ideen!

Liebe Grüße

Hedi

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

4 Kommentare

  1. Mona sagt:

    Liebe Hedi,
    das mit dem Ankleideplan für Kinder muss ich gleich mal ausprobieren. Mal schauen, ob die Wettervorhersage da auch als Prognose mit einfließen kann. KI-Haushaltsroboter als Hilfe wöre auch schön. Ich persönlich warte seit meiner Jugend auf den Stylomaten, da geht’s nach dem Aufstehen direkt rein und man kommt im Nu wieder mit frisch gestylten Haaren und Gesicht sowie maschinell ausgesuchten Tagesoutfit wieder raus. Die Zeitersparnis für die gesamte Familie am Morgen wäre super 😉.

    1. Liebe Mona,
      der Stylomat wäre doch die Lösung für so viele Mama-Probleme morgens beim Anziehen! Da wäre ich voll dabei. Gib bescheid wenn du ihn entdeckt hast!

  2. Liebe Hedi,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag und auch die Tipps und Prompts. Also selbst als 2 Personen Haushalt mit Hund, würde ich die KI-Haushaltshilfe vorbestellen, wenn möglich! 😂
    Herzliche Grüße
    Beatrice

    1. Liebe Beatrice,
      lieben Dank für deinen wertschätzenden Kommentar. Wäre ja auch der absolute Wahnsinn wenn es die Haushaltshilfe geben würde! Totale Marktlücke!
      Liebe Grüße
      Hedi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert